Logo.schwarz.auf.weiss.horizontal.png

Hier findest du die Warteliste für die BEST Schmerztherapie- und Kommunikationskurse
in der Physio- und Ergotherapie

Das Schmerz Einmaleins.png

Kenne dich mit Schmerzen aus, hole Patient:innen dort ab, wo sie sind und arbeite so, dass es wirklich hilft.

Fällt es dir manchmal schwer, deinen Patient:innen mit deinem Handwerk aus der Ausbildung so zu helfen, dass sie es wirklich schaffen, die Schmerzen zu managen?

Wirst du auch täglich mit erwartungsvollen Blicken angeschaut und sollst die Schmerzen am Körper deiner Patient:innen lindern?

Dann sind unsere Kurse perfekt für dich!

In unseren Kursen erfährst du, wie du:

  • Schmerzen interpretierst, sodass du auch im Leben deiner Patient:innen nicht nur Gründe für Schmerzen siehst, sondern hilfreiche Lösungsvorschläge anbietest.

  • Warnzeichen und Hinweise für chronische Schmerzen erkennst, die du mit deiner Behandlung verringern kannst.

  • Wie du Schmerzen erklären musst, sodass deine Patient:innen dir zuhören, weil sie wissen wollen, wie sie ihre Probleme verbessern können.

  • Mit deinen Patient:innen über Aktivität sprechen musst, damit sie selbst etwas tun und ihre Übungen motivierter durchhalten.

  • Deine Untersuchung gestaltest, sodass du alle wichtigen Infos und Ergebnisse hast, um deine Patient:innen sinnvoll und halt gebend aufzuklären und so den Ausblick auf die Therapie realistisch gestaltest.

Besondere Kursangebote, das Schmerz Einmaleins und tolle Online Seminare wirst du nicht mehr verpassen.

WhatsApp Image 2022-05-10 at 20.43.32.jpeg

Paul K.

Physiotherapeut

...ich war mit meinem "Latein" am Ende und hatte das Gefühl, dass ich meinen Patienten die Fragen zu Ihren Schmerzen nicht abschließend beantworten kann und somit in der Therapie nicht weiter komme.

Beim Schmerz Einmaleins Kurs habe ich das faszinierende Gefühl bekommen, angehört und verstanden zu werden was mir in der Therapie Sorge bereitet.
Durch die Vielfalt der Beispiele zur Therapiemodulation in Abhängigkeit vom physischen und kognitiven Können des Patienten habe ich die fehlenden Puzzleteile für mein Handwerk bekommen.

Mein nächstes Kurs war dann MI beim Prof. Dr. T. Messner. Ich wollte unbedingt lernen wie ich mit dem inneren Wiederstand des Patient arbeiten kann, um patientorientierte Ziele zu erreichen.

Die Verbindung von BEST Kursen und MI hat mein therapeutisches Verhalten viel entspannter und strukturierter gemacht. Meine Patienten bedanken sich oft für die Zeit und Verständnis ihrer Anliegen.

Das Schmerz Einmaleins hat mir dabei geholfen, den Patienten wieder in seiner Gesamtheit zu sehen und nicht nur ärztlich gestellte Diagnosen zu behandeln.

Das habe ich in den vergangenen Jahren leider immer mehr aus den Augen verloren.

Andere Faktoren zu berücksichtigen, die einem Vorankommen im Wege stehen können, ist mehr und mehr in den Fokus meiner Therapien gerückt.

z.B. Angst vor - und Vermeidung von Bewegungsschmerz, Stress, schlechter Schlaf, Falschinformationen/Unwissenheit --> Mythen in der Schmerztherapie, ...

Genauso wie die Selbstwirksamkeit eines jeden Patienten zu fördern.

Er selbst ist der Schlüssel dazu, im Umgang mit seinen Beschwerden/Schmerzen etwas zu verändern und eine Verbesserung zu erreichen.

Er muss es nur realisieren.

Physiotherapeutin.bei.Schmerzfortbildung.jpg

Anja B.

Physiotherapeutin

Physiotherapie.Studentin.Nadine.jpeg

Nadine R.

Physiotherapie-Studentin

Schmerzen waren für mich ein großes, nicht wirklich greifbares Thema. Irgendwie auch persönlich, denn man kennt ihn nur aus eigener Erfahrung. 

In der Ausbildung wird Schmerzlinderung allerdings als erstes und oberstes Behandlungsziel gelehrt, doch wie ich das erreichen sollte, geschweige denn die Schmerzen des Patienten nachvollziehbar ihnen erklären kann, davon hatte ich keine Vorstellung. Das Schmerz Einmaleins und die Einheiten über die Kommunikation mit Patienten waren da große Einschnitte, die mir persönlich deutlich weiter geholfen haben und ich jedem ans Herz legen würde. Denn auch in praktischen Phasen ist es faszinierend zu sehen, wie die motivierende Gesprächsführung wirkt und große Momente schafft, die Therapeuten und Patienten glücklich stimmen. Die Kurse brachten so interessante Aspekte, um sie mit Themen der Ausbildung zu verknüpfen und einen erweiterten Wissensschatz zu erlangen, der einem in vielen Momenten weiterhilft.

Ich habe zum ersten Mal im Dezember 2019 von den Jungs erfahren und habe mich mit Freunden zum Kurs Schmerz Einmaleins 2020 in Würzburg angemeldet. Es war ein grandioser Kurs und brachte viele Aha-Effekte. Nun kann ich in vielerlei Hinsicht meine Patienten beruhigen, die im Vorfeld sehr viel Angst beim Bewegen zeigten. 

Die Jungs von BEST vermitteln topaktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse auf eine sehr empathische und zugewandte Art, die einem das Gefühl vermitteln auf Augenhöhe mit Seinesgleichen zu sprechen. Dabei zeigen sich auch die Kompetenzen des Motivational Interviewings, die die Jungs bestens beherrschen. Da lag es auch für mich nahe die Kurse von Thomas Messner zu besuchen. Durch diese Kombination gibt es nun für mich bessere Voraussetzungen um eine bessere compliance zum Patienten aufzubauen, die sich besser verstanden und aufgehoben fühlen.
Eine effektivere Zusammenarbeit mit schnellerem Erreichen der Ziele ist möglich geworden.

WhatsApp Image 2022-05-13 at 14.44.54.jpeg

Sabrina P.

Physiotherapeutin

Physiotherapeutin.nach.Schmerzfortbildung.png

Ariane W.

Physiotherapeutin

Das Schmerz Einmaleins - Ein Kurs mit ausreichend Metaphern und Fallbeispielen versehen, über das extrem wichtige und interessante Thema Schmerz (-en verstehen), so dass man das neu Erlernte sofort im nächsten Arbeitsalltag sicher umsetzen konnte. Dank dem Wissen über Placebos und Nocebos überdenke ich, nicht nur in der Therapie, meine Wortwahl deutlich mehr. Mit im Kurs gelernten Modellen, wie z.B. dem Bergsteigermodell und dem Tassenmodell schaffe ich es auch leichter, den Patient:innen zu erklären, durch welche Faktoren ihre Schmerzen beeinflusst werden und wie sie selbst aktiv dem Schmerz entgegenwirken können. Seit dem Kurs ist es für mich ganz normal, auch mal „nur“ mit den Patient:innen zu reden und die meisten haben von sich aus dann auch viel mehr Freude mit aktiver Trainingstherapie zu beginnen. Für mich waren diese zwei Tage eine wahnsinnige Bereicherung beruflich aber auch privat.

Nicole_edited.jpg

Nicole W.

Physiotherapeutin

Im April 2019 fand zum ersten mal das Schmerz Einmaleins von BEST statt, mit dem Ziel mehr über Durchführung und Planung von Therapieabläufen zu erfahren und auch die eigene Kommunikation zu verbessern.

Nach 22 Jahren im Beruf, der mich immer noch sehr erfüllt, stellen sich immer wieder Fragen auf, die ich mir nicht selbst beantworten kann.

Wie genau ist die Erwartungshaltung meiner Patient:innen beim Erstbefund?

Können gleich gemeinsame Ziele formuliert werden und realistisch innerhalb der vorgegebenen Therapieeinheiten Umsetzung finden?

Diese Fragen und auch biopsychosoziale Zusammenhänge konnte  ich klarer ordnen und weiter zu überdenken.

Kommunikation ist oft mehr Interaktion und ein bedeutender Schlüssel für  eine therapeutischen Allianz und darüber hinaus diese zu gestalten.

Gerade dann wenn unangenehme Situationen ausgelöst werden und man bewußt eine vertrauensvolle therapeutische Zusammenarbeit ermöglichen möchte, sind  Strategien sehr hilfreich.

Eine wichtige Botschaft an mich war auch, dass der Spaß an der Sache nicht fehlen darf, denn wer hat schon Lust auf langweilig Therapieeinheiten?

Ich kann jedem empfehlen, sich anzumelden und aktuelle Inhalte mitzunehmen.